Sehr kurze Lieferzeiten
Angebote innerhalb eines Arbeitstages
Produktion schon ab 1 Stück
Hotline 0800 2338 2338

Beschichtete Zahnriemen, Poly V Riemen & Bänder


Beschichtete Riemen werden überall dort eingesetzt, wo die Funktionalität der Riemenoberfläche für einen speziellen Einsatzzweck durch ein bestimmtes Beschichtungsmaterial verbessert werden soll. Während der Grundriemen oft auf die Übertragung großer Antriebskräfte oder eine möglichst geringe Dehnung ausgelegt ist, können durch eine geeignete Beschichtung weitere erwünschte Eigenschaften realisiert werden. Welche Beschichtung für den jeweiligen Zweck im Einzelfall die beste ist, richtet sich unter anderem nach der Transportaufgabe, der Beschaffenheit des Transportguts und den Umgebungsbedingungen.

Zahnriemen Beschichtung
Zahnriemen, Keilrippenriemen & Bänder Beschichtung
Zahnriemen, Keilrippenriemen & Bänder beschichtet

Anfrageformular

oder Telefon 0800 2338 2338 & Mail anfrage@alphabelt.de

Geeignet für alle Grundriemen-Typen

Grundsätzlich lassen sich alle Arten von Grundriemen beschichten. Zahnriemen, Keilriemen, Poly-V-Riemen oder auch Bänder stehen in verschiedenen Materialien wie PU oder Neopren zur Verfügung, die sich hervorragend mit den unterschiedlichsten Werkstoffen dauerhaft verbinden lassen. Je nach Materialkombination bringen wir die Beschichtung durch Vulkanisieren oder Verschweißen, in einigen Fällen auch durch Kleben oder Sprühen auf.

 

Funktionen der Beschichtung

Sowohl durch das Material einer Beschichtung und dessen spezifische Eigenschaften, als auch durch die Gestaltung ihres Oberflächenprofils lassen sich bestimmte Funktionen erzielen. Zu den materialspezifischen Eigenschaften zählen zum Beispiel die Härte, die chemische Beständigkeit, der Reibwert, die Elastizität, die Temperaturbeständigkeit sowie die Unempfindlichkeit gegen Schmutz oder Klebstoffe. Durch eine sorgfältige Auswahl der Oberflächenstruktur lassen sich darüber hinaus die Mitnahmeeigenschaften günstig beeinflussen: Längs- oder Querrillen, Noppen, Sägezahn-, Waffel-, Fischgrät- oder Super-Grip-Profile optimieren die Kontaktflächen zum Transportgut.

 

Beispiele für Beschichtungen

Anti-Rutsch-Beschichtungen

Für einen rutschfreien Transport nasser oder sehr glatter Teile sorgen Anti-Rutsch-Beschichtungen, meist aus PU oder APLN. Sie werden direkt auf den Riemenrücken geschweißt. Längsrillen in der Oberfläche verhindern, dass sich ein Feuchtigkeitsfilm zwischen Transportgut und -band bilden kann. Verwendet werden solche Beschichtungen beispielsweise für die Positionierung von Stein- und Glasplatten. Neben den guten Mitnahmeeigenschaften bieten Beschichtungen aus PU auch eine gute Beständigkeit gegen Abrieb, Öle und Fette, Chemikalien und Lösungsmittel.

 

Temperaturbeständige Beschichtungen

Für den Transport heißer Güter ist ein Belag aus Filz oft die erste Wahl. Bei Temperaturen von bis zu 250 °C ist Aramid-Filz ausreichend. Bei höheren Temperaturen bis 300 °C kann ein Paraaramid-Filz eingesetzt werden, der kurzzeitig sogar bis zu 550 °C standhält. Alternativ steht eine Beschichtung aus Viton zur Verfügung, diese ist temperaturbeständig bis 275 °C.

 
Zahnriemen, Keilrippenriemen & Bänder beschichtet Übersicht
Zahnriemen, Keilrippenriemen & Bänder beschichtet Übersicht 2
Zahnriemen, Keilrippenriemen & Bänder beschichtet Supergrip

Antistatische Beschichtungen

Sollen Verschmutzungen oder Anhaftungen von Staub möglichst vermieden werden, beispielsweise in der Lebensmittel-,Pharma- oder Tabakindustrie, kommen antistatische Beschichtungen zum Einsatz. Diese werden in der Regel aus Polyamid, Silikon oder Chromleder gefertigt.

 

Beschichtungen aus Linatex und LCN

Sind besondere Elastizität und Verschleißfestigkeit gefragt, hat sich Linatex als Beschichtungswerkstoff vielfach bewährt. Eine Alternative dazu ist LCN-Gummi, der eine noch höhere Abriebbeständigkeit und mechanische Belastbarkeit aufweist, druck- und temperaturbeständiger ist und sich leichter verarbeiten lässt. LCN kann auf den Grundriemen aufgeklebt oder stoßfrei aufvulkanisiert werden.

 

Mehrfache Beschichtungen

Bei Bedarf können Beschichtungen aus zwei oder drei verschiedenen, übereinanderliegenden Schichten kombiniert werden. Solche „Sandwich-Bauformen“ kommen für Aufgaben zum Einsatz, bei denen ein Beschichtungsmaterial alleine nicht alle geforderten Eigenschaften mitbringt. So wird beispielsweise in der Glasindustrie für Transportbänder eine kombinierte Beschichtung aus Sylomer und Silikon verwendet. Sylomer ist ein PUR-Elastomer, das auf Druck belastbar und sehr elastisch ist und damit eine vollflächige Lastübertragung sicherstellt. Die darüber liegende Schicht aus Silikon weist Kleber und Schmutz ab und sorgt mit ihrem hohen Reibwert für eine zuverlässige Mitnahme des Transportguts.

 

Beschichtungen der Laufseiten

Beschichtungen stehen nicht nur für den Riemenrücken, sondern auch für die Laufseiten beziehungsweise die Verzahnung zur Verfügung. Sie werden hauptsächlich zur Verlängerung der Lebensdauer des Riemens eingesetzt. So schützen beispielsweise Auflagen aus abriebbeständigen Polyamid-Geweben die Laufflächen vor starker Abrasion. Beschichtungen aus PVC erhöhen die Beständigkeit gegen Öle und Fette, während Nylongewebe die Reibung verringern und Geräuschemissionen reduzieren können.
Kontaktformular
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.
Datenschutz *